Im Dialog

Im Dialog: Ihre Fragen und unsere Antworten rund um das Thema Psoriasis

Patienten fragen – Experten antworten: Stellen Sie hier Ihre persönliche Frage zum Thema Schuppenflechte (Psoriasis), egal ob als Patient oder Angehöriger. Die Dermatologen Dr. Ralph von Kiedrowski, Dr. Dagmar Wilsmann-Theis, Priv.-Doz. Dr. Thomas Rosenbach und Prof. Dr. Uwe Gieler haben sich auf die Behandlung von Psoriasis-Patienten spezialisiert und stehen Ihnen als Experten zur Verfügung. Gerne beantwortet diese Gruppe Ihre Fragen und steht Ihnen mit wertvollem Rat zur Seite.

Bitte haben Sie Verständnis, dass unser Team keine direkten Behandlungsempfehlungen aussprechen kann. Das betrifft auch die Besprechung laufender Therapien. Wenden Sie sich dazu an Ihren behandelnden Arzt. Für alle weiteren (allgemeinen) Fragen rund um Schuppenflechte stehen Ihnen die „Bitte-berühren“-Experten gerne zur Verfügung. Außerdem laden wir Sie ein, bereits beantwortete Fragen auf dieser Seite durchzuschauen. Gegebenenfalls finden Sie hier schon hilfreiche Informationen zu Ihrem Anliegen.

Experte: Dr. Ralph von Kiedrowski, Dr. Dagmar Wilsmann-Theis,  Priv.-Doz. Dr. Thomas Rosenbach und Prof. Dr. Uwe Gieler
Dr. med. Ralph von Kiedrowski, Dr. med. Dagmar Wilsmann-Theis, Prof. Dr. med. Uwe Gieler, PD Dr. med. Thomas Rosenbach

Über unsere Themenfilter gelangen Sie außerdem ganz einfach zu relevanten bereits gestellten Fragen und aktuellen, fachlich qualifizierten Antworten in verständlich aufbereiteter Form. Reichen Sie Ihre Frage einfach über das folgende Formular ein. Sobald Ihr Anliegen von einem unserer Experten beantwortet wurde, finden Sie die Antwort auf dieser Seite. Bitte schauen Sie daher nach ca. 3-4 Wochen erneut auf unserer Website vorbei.

Stellen Sie hier Ihre persönliche Frage.

Zum Frageformular

Guten Tag,

Ich leide unter einer diagn. Psoriasis Arthritis.

Zu welchem FacharztIn gehe ich bei Krankheitssymptomen an der Vulva?

- kleine Wunden

- kein Pilz

Salben (cortison) waren nicht hilfreich

 

HG

Anonym

Sehr geehrte Userin,

Danke für Ihre Frage, ich bin mir nur nicht sicher, welche Antwort Sie erwarten? Wenn beiIhnen eine Psoriasis-Arthritis diagnostiziert wurde, dann haben Sie sicherlich auch eine Psoriasis der Haut (Schuppenflecht) und dann eigentlich auch einen Hautarzt:in, denn natütlich kann bei Ihfen Beschwerden auch eine Psoriasis im Genitalbereich vorliegen. Grundsätzlich können Sie natürlich auch Ihren Frauenarzt:in ansprechen.

Die Lokaltherapie in diesem Areal ist letztlich nicht einfach, ggfs. gibt es aber Medikamente, die bei allen 3 Manifestationen Wirkung entfalten. Es hängt letztlich auch davon ab, welche Beschwerden führend sind, wer Sie bislang behandelt und ob ggfs. auch eine Verständigung unter verschiedenen Fachgruppen möglich ist.

Mit freundlichen Grüßen

Dr. med. Ralph von Kiedrowski

Dr. Ralph von Kiedrowski

Psoriasis vulgaris

Sehr geehrter Damen und Herren, ich habe eine psoriasis vulgais Zeit 2018 ich bin bei eine Hautärztin ich habe alles Therapie schön gemacht mit Null Erfolg. Ich nehme jetzt biologika Spritze. Ich brauche eine enfelhelung von ihnen welche Name von biologika ist die best Mittel gegen diese Krankheit. Mfg Nummer 022896103126

Anonym

Sehr geehrter Web-User,

 

vielen Dank für Ihre Anfrage.

Bei den zur Verfügung stehenden Systemtherapeutika unterscheiden wir zwischen konventionellen und biologischen Wirkstoffen.Bei den s.g. Biologika gibt es über 10 verschiedene Wirkstoffe mit letztlich 4 verschiedenen Angriffspunkten (anti-TNF, anti-IL12/23, anti-IL17 und anti-Il23), die patientenindividuell bestimmte Vor- und Nachteile haben können.

Es ist deshalb nicht möglich, von dem "einen besten" Wirkstoff zu sprechen. Die Auswahl des für Ihre Krankheitsschwere am besten einzusetzende Medikament treffen Sie am besten mit Ihrer behandelnden Hautärztin.

Allgemeine Informationen über die verschiedenen Medikamentengruppen finden Sie auch auf dieser Website untern dem Reiter "Innere Therapien" oder im Fragentool.

 

Mit freundlichen Grüßen

Dr. med. Ralph von Kiedrowski

Dr. Ralph von Kiedrowski

Blutspenden mit Skilarence?

Hallo. Ich würde gerne wissen, ob ich mit Skilarence Blut spenden darf. Ich nehme 1 Tablette pro Woche. Bei der letzten Spende vor 3 Jahren sagte man mir, dass ich 7 Tage keine Tablette einnehmen dürfe. Dann wäre es kein Problem.

Anonym

Sehr geehrte Userin,

 

vielen Dank für Ihre Frage.

Grundsätzlich kann man sagen, dass Sie Blutspenden dürfen, aber Sie unterliegen unter der Einnahme von DMF einer mindestens 4-wöchigen Sperre, do zumindest die Empfehlung der Deutschen Gesellschaft für Transfusionsmedizin. Die von Ihnen angegebene Therapiepause von 1 Woche halte ich in jedem Fall für zu kurz. Die Einschränkung gilt sowohl für das Mischpräparat FSE (Fumaderm), als auch die Monosubstanz DMF (Skilarence).

Letztlich entscheidet aber immer der Blutspende-Arzt vor Ort, auch im Hinblick auf die Grunderkrankungen des Spenders. Hier wäre die Schuppenflechte selbst kein Ausschlussgrund. Die Entscheidung sollte sich ansonsten natürlich immer an den allgemeinen Richtlinien/Empfehlungen orientieren.

Ob bei Ihrer Schuppenflechte eine so lange Therapiepause vertretbar ist, ohne die Krankheitskontrolle zu verlieren, sollten Sie mit Ihrem behandelnden Hautarzt:in besprechen.

 

Mit freundlichen Grüßen

 

Dr. med. Ralph von Kiedrowski

Dr. Ralph von Kiedrowski

Ich habe Schuppenflechte am Kopfhaut, hinter Ohren und in Ohren und schmerzhaft.

Was kann ich machen,welche Mittel sind zu empfehlen, welches Ernährung. Ich habe auch Rheuma ,rheumatische entzündliche Gelenke erkrankung

Anonym

Sehr geehrter User:in unserer Website,

 

vielen dank für Ihre Frage. Diese ist so allgemein und weitreichend, dass ich sie letztlich nur ganz allgemein beantworten und ansonsten auf die verschiedenen Infobereiche der Website ("Schuppenflechte" und "Therapie & Hautpflege"), sowie die Zahlreichen Fragen im Expertentool verweisen kann.

Da es sich nach Ihren Angaben zunächst mal um eine Erkrankungsausprägung im Bereich des Kopfes handelt, wäre zunächst an eine äußerliche Therapie zu denken. Dazu stehen verschiedene Medikamente zur Verfügung. Gemäß den s.g. "Upgrade-Kriterien" kann in Einzelfällen auch eine Systemtherapie in Betracht kommen.

Zum Thema "Ernährung" gibt es ebenfalls bereits Informationen und Fragen, die ich zur Lektüre empfehle. Und was die angegebene zusätzliche Gelenkerkrankung -von Ihnen als "Rheuma" bezeichnet- angeht, sollte geklärt werden, ob Sie begleitend tatsächlich an einer Rheumatoide Arthritis oder aber einer Psoriasis Arthritis leiden, denn hier wären ggfs. gemeinsame therapeutische Optionen denkbar.

Dies alles können Sie aber nur individuell mit Ihrem Psoriasis-Experten:in vor Ort besprechen.

 

Mit freundlichen Grüßen

 

Dr. med. Ralph von Kiedrowski

Dr. Ralph von Kiedrowski

Welche Produkte kann ich als Basispflege verwenden?

Psoriasis nach Infekt seit ca. Vier Monaten . Behandlung mit fucidine erfolglos,dann amoxicillin und jetzt daivobet einmal täglich, wird besser aber was kann ich ergänzend dazu als basispflege benutzen, der hauarzt hat nur das akute Problem behandelt und nächster Termin ist erst im November. Habe allg. Extrem trockene Haut

Anonym

Themen: Hautpflege

Sehr geehrte Damen und Herren,

zur Behandlung der trockenen Haut gibt es verschiedene Produkte und man kann kein eindeutiges Produkt nennen. 

Man muss sicherlich einige Dinge ausprobieren, um das richtige Produkt zu finden.

Dabei sollte man aber auch auf einige Sachen außerhalb des reinen Cremens achten. Zum Beispiel liegt es auf der Hand das genug getrunken (Wasser ungesüßte Tees etc.) werden sollte, Auch sollte man nicht zu lange und zu heiß duschen bzw. nicht zu oft duschen. Gegebenenfalls reicht dies zweimal wöchentlich. Wenn viel Sport betrieben wird, verständlich dass mehr geduscht werden sollte dann aber  darauf achten dass Duschsyndets in Form von Ölen benutzt werden. Zum Baden bieten sich Kleopatrabäder an, das sind Bäder mit Olivenöl und Milch. Wenn eine starke Schuppung vorliegt, könnte ein Schmierseifenbad zur Besserung führen.

Auch sollte man abklären, ob nicht zum Beispiel noch eine innere Erkrankung vorliegt z.B. ob die Schilddrüse in Ordnung ist, dies kann auch bei Fehlsteuerung zur trockenen Haut führen.

Als Substanzen zur Pflege bei trockener Haut sollte man auf ggf als Inhaltsstoff auf Ceramide oder Glycerin achten in den Cremes oder auch beigefügt Urea oder Dexapanthenol. Das muss immer etwas individuell abgestimmt werden. Doch da kann man beim Kauf der Produkte schon mal seine Aufmerksamkeit drauf lenken. Wenn starker Juckreiz vorliegt, kann auch ein Gemisch mit Polidocanol hilfreich sein.

mit besten Grüßen

D.Wilsmann-Theis

 

 

Dr. med. Dagmar Wilsmann-Theis

Psoriasis Arthritis ?

Ich habe seit 25 Jahren leichte-mittelschwere Psoriasis, ich bin nun 43 Jahre alt. Bisher nur äusserliche Therapie. Seit 10 Tagen hatte ich nun 2x morgens Schmerzen im Zeigefinger der rechten Hand, konkret am Fingergrundgelenk mit leichter Schwellung, nicht gerötet und nicht warm. In Ruhe keine Schmerzen jedoch bei Bewegung .Ich habe nun bei meinem Hautarzt einen Termin. Falls die tatsächlich Arthritis sein sollte: Ab wann sollte diese behandelt werden? Soll ich noch abwarten? Frau M.

Anonym

Sehr geehrte Patientin,

natürlich ist es wichtig, diesen akuten Beschwerden auf den Grund zu gehen, denn bis zu 30 % der Schuppenflechten-Patienten können im Verlauf ihrer Erkrankung auch eine Gelenkentzündung ausbilden. Sollte diese bei Ihnen vorliegen, ist "Abwarten" sicherlich keine gute Strategie, denn eine länger bestehende Arthritis kann  zu bleibenden Gelenkschäden führen. Dazu sollte es bei den heutigen Therapieoptionen nicht mehr geben. Wichtig dabei ist vor allem eine frühe Diagnosstellung und eine konsequente Therapie.

Mit freundlichen Grüßen

Dr. Ralph von Kiedrowski

Dr. Ralph von Kiedrowski

 

Dialogformular

Bitte füllen Sie alle Pflichtfelder aus und senden Sie das Formular erneut ab.

Um mehrere Themen auszuwählen, halten Sie bitte die Steuerungs- oder Command-Taste gedrückt. Auf mobilen Geräten nutzen Sie das aufklappende Auswahlfenster.

Hier finden Sie Hinweise zum Datenschutz.

Die mit * gekennzeichneten Angaben sind für die Bearbeitung erforderlich (Pflichtangaben).